31.3.18

»Graf Zaroff - Genie des Bösen« - »Wendeltreppe des Grauens« - die Osterfilme :-)

Zugegeben, für Karfreitag hätt's besser gepaßt, aber jetzt geht's auch noch, in der Nacht zum Ostersamstag, zumal das Wetter bis Montag eh zu grau werden soll zum Jauchzen und Frohlocken :-)

Ich kopier einfach mal rein, was ich einem Freund über die zwei Filme schrieb:

+++
Hier übrigens "Graf Zaroff - Genie des Bösen":




Allein schon dieser Türdrücker - leider ist der Film hier unschön beschnitten.


Hier die nachkolorierte, handyoptimierte (!) Fassung:




... und hier die englische Fassung:




1945 hatte rko das Morse-Gepiepse schon durch eine schöne Fanfare ersetzt, etwa in "die Wendeltreppe", hier auf englisch:




... und hier auf deutsch, leider am Anfang um die Fanfare beschnitten:


Sehenswerter Film, insbesondere wenn man das Entstehungsjahr 1945 im Hinterkopf behält (das merkt man am Schluß des Films).
+++
.
Ausgeliefert - so sieht man(n) die Mädels am liebsten :-) - hier Fay Wray in King Kong. Die Dschungelkulissen konnten gleich stehenbleiben, man drehte darin Teile von Graf Zaroff, der Geschichte eines Mannes, dem die Jagd auf Tiere zu langweilig geworden war und der nun Menschen jagte... 
Hier noch etwas Hintergrundinfo zum Film.
Die Wendeltreppe des Grauens heißt eigentlich nur Die Wendeltreppe, aber gruseln kann man sich darin genug. Viel Spaß!

Da guckt sie wieder ängstlich, die gute Fay - und hat auch allen Grund dazu, denn Graf Zaroff ist wirklich böse ...

Keine Kommentare: