15.10.17

»Küssen kostet extra«, »Wir müssen ein Mädchen aus Ihnen machen« - Oktober 2017


Oktober ist's, die Blätter fallen, ebenso auch die Hüllen beim »ältesten Gewerbe der Welt«:

Nix extra kost' dies Ebook, nur die üblichen 4,99 € :-)



Auch der zweite Band mit lorelays Wiener Schlampengeschichten ist jetzt als Kindle-Ebook lieferbar, also ausschließlich bei Amazon.de, siehe hier. Wie üblich für 4,99 €.

Die Paperback-Fassung gibt's bis auf weiteres nur hier direkt beim Verlag.

Hurra! Es ist vollbracht!:-)

Was lange währt, wird endlich gut: Nach locker anderthalb Jahren Verzögerung ist nun Band I der Schwarzen Serie endlich lieferbar:

Band I der alten »Weiberherrschaft« ist der Testband der neuen ...




























... Schwarzen Serie. Gestriemte Pos, berockte Knaben - viel buntes Vergnügen!










»Wir müssen ein Mädchen aus Ihnen machen« ist eine Neuauflage des ersten (von drei) Teils des Klassikers Die Weiberherrschaft / Unterm Pantoffel. Vorläufig nur bei Amazon.de für 9,99 €. Näheres siehe hier.

Ab Januar 2018 wird es dann jeden Monat einen neuen Schwarze-Serie-Band geben, und die werden eines Tages auch außerhalb Amazons zum Verkauf kommen

Frankfurter Buchmesse war ja auch noch ... 

... aber außer Spesen nix gewesen. Gegen 9 am Morgen fuhr ich los, und gegen 10 am Abend war ich wieder in Tübingen. Das Bilderbuch-Spätsommerwetter mit bis über 25 Grad war noch das Beste. Überall Gedrängel und Geschubse, im sonnigen Innenhof 50 m lange Schlangen vor den Würstelbuden, an den Verlagsständen alter Bekannter waren unbekannte Gesichter, und eine Bondagevorführung am Stand der Autorin »Lisa Skydla« war so umlagert, daß man kaum was sah. Das galt auch für die Stände von Edition Antaios und Manuscriptum: Umlagert, viel Security, Störer, Vandalismus, Bücherklau über Nacht ...  Keine Chance für den nicht zur engeren Gefolgschaft Gehörigen, am nettesten Programmpunkt um 18 Uhr teilzunehmen, am »allgemeinen Umtrunk«. Da leerte ich lieber einen auf eigene Faust im Minimarkt (Halle 4.0) gekauften Piccolo und ging noch vor dem Schlußgong wieder zu meinem Auto, das ich wie üblich im Büroviertel nordöstlich der Messe geparkt hatte, gratis. Ente, Knödel und Rotkohl schmeckten in der Tübinger Hendlburg erst recht ...  

Über Nacht geplünderter Antaios-Buchmessenstand :-(

Ansonsten kann's einem noch heiß werden: Bilderbuchsonnenschein und bis zu 26 Grad momentan ...
Man kann momentan noch bei offenem Fenster sitzen, aber der Herbst bricht sich bestimmt bald wieder Bahn:

Der Winter ist nimmer fern ...























Weißt du nicht mehr weita, dann rett dich nach Jamaica! Herbstlich wird's, die wüsten Winde wehen, da muß man sich beizeiten vor dem drohenden Winter in einen heimeligen Hafen retten, wie es hier unsere Kanzlerin versucht, auf den letzten ihr verbliebenen Resten des Wählervertrauens das letzte warme Zufluchtsplätzchen in Reichweite ansteuernd: 









Ein Hoch auf Hefners Hedonisten-Hülle! Hugh Hefner ist tot. Mit 91 starb der Gründer und langjährige Leiter des PLAYBOY, und hoffentlich im Himmel (statt in der Hölle) ist ihm nun ein Plätzchen in seinem Lieblingsgewand sicher: im Bademantel. War er in seinen früheren Jahren ständig am Rotieren, um den PLAYBOY ins Laufen zu bringen, so konnte er später eine ruhige Kugel schieben - und zahllose Nummern noch dazu ... Tagelang schlunzte er einfach so im Bademantel umher, schnell zu allem bereit: Cocktails schlürfen, lesen, lieben ... Siehe hier. Ganz so weit gebracht hab ich's noch nicht, aber im Bademantel am PC sitzen und arbeiten, das kann ich auch schon - jetzt gerade zum Beispiel ... - Die Mey-Werbedamen oben und unten haben's auch nicht nötig, sich groß in Schale zu werfen, die kleine schwarze genügt durchaus:     



Unsere Bücher sind natürlich immer spitze, das hätte Hefner gewiß genauso gesehen ;-) - Ciao bis November!


























Keine Kommentare: