7.3.17

Kerker rasselt klirrend mit den Ketten, Mode-Erscheinung Damenpoversohlen, Aufstand der Pizzaboten und Kirche des Bizeps - Neues im März 2017

Pereira, »Dschungelgefängnis«, als Ebook lieferbar!


Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Soeben habe ich nach der Lieferbarkeitsmeldung von Readbox meine (jetzt 21 Titel umfassende) Übersicht aller Marterpfahl-Ebooktitel um folgende neue Preziose erweitert:


- Neu im März 2017 (7.3.17):
Franco Pereira, Dschungelgefängnis, zum Inhalt hier, zu kaufen als Ebook für 4,99 € - hier bei Amazon.de, der Apple-Ibookstore.com zickt rum wg. Sex, und bei Barnes and Nobles find ich's noch nicht, bei KoboLibri (alias Ebook.de) und einem knappen Dutzend kleinerer Ebook-Shops - 

Neue Paperbacks wird im April der Osterhase bringen :-)


... und zum gemütlichen Teil des Abends :-) :


Auf Zeitgeisterjagd gehen kann man mit Matthias Heitmann auf Antenne Frankfurt - erfrischend klar gegen den Zeitgeist-Mainstream gebürstete Fünfminutensendungen; näheres hier.

Poversohlen im Damenkränzchen: »Was Frauen wirklich wollen« verspricht uns das »Spreeradio«  zu erzählen - falls wir das überhaupt wissen wollen ... Seit Shades of Grey II im Kino ist es nun offenbar vollends schick geworden, sich zum eigenen Vergnügen ein bißchen den Po versohlen zu lassen, ein Damenkränzchen diskutiert hier giggelnd darüber. (Denkt eigentlich noch jemand an den ursprünglichen Mr. Grey aus »Secretary«, x-mal glaubwürdiger als sein 50-Shades-Abklatsch?)













Meine Fresse! 100-Gulden-Schein mit Wilders' Visage! Ganz soweit ist es in Holland noch nicht, aber die Holländer beginnen immerhin schon mal zu prüfen, ob sie mit dem Euro wirklich richtig liegen, siehe hier
Der Aufstand der Pizzaboten greift um sich: Nach dem Wahlsieg von Alternativkandidaten der Kleingewerbler bei den IHK-Wahlen in Hamburg wittern jetzt auch anderswo diejenigen Morgenluft, die der Klüngelwirtschaft und den Zwangsbeiträgen ein Ende machen wollen. Ich muß gestehen, daß ich mich an den Kammerwahlen nie beteiligte - weil ich keinen der Kandidaten kannte und nicht wußte, wofür sie standen. Als lästig empfand ich die Zwangsbeiträge aber immer, lästig und nicht abschüttelbar wie die GEZ-Beiträge. Die GEZ heißt neuerdings »Beitragsservice«. Ein Service, der nur zum Schröpfen da ist, müßte eigentlich von Graf Dracula stammen, oder? Näheres über die IHK-Widerständler hier.
Weil Frauen kleiner, schwächer und dümmer seien als Männer, verdienten sie zu Recht weniger, findet ein polnischer EU-Abgeordneter; näheres hier.
Biertester muß man der Liste angenehmer Berufe noch hinzufügen - näheres siehe hier
Die Kirche des Bizeps trieb neulich in der Nähe meines neuen Fitneßstudios in Gestalt eines Aufklebers dezent Mission; auf FB hat sie schon Hunderttausende Anhänger, siehe hier.
Das war das Schlußwort - ich wünsche euch allen fröhliches Schwitzen! (Immer noch besser als Frösteln bei abgeschalteter Zentralheizung und zwei kleinen Elektro-Öfchen, wie ich momentan hier ;-) )

Keine Kommentare: